top of page

WIE ALLES BEGANN

Christine Göttfried, Initiatorin und Gründerin des Göttfried Inklusions Skicup kam mit einer Tetraspastik zur Welt und ist seit 1999 die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Kreuth. Mit viel Selbstdisziplin, Ehrgeiz und obendrein sehr guten Therapeuten hat sie es dennoch geschafft, mit ihrer Spastik ein fast normales Leben zu führen. Getrieben von Ihrer Lebenslust und dem ständigen Drang nach Fortschritt machte sie 2015 Bekanntschaft mit der weltbekannten Firma Tessier, Hersteller von Sportgeräten für Menschen mit Behinderung. Aufgrund Ihrer Leidenschaft für die Berge und insbesondere den Schnee testete sie am Hirschberg Duo Dualski und war sofort begeistert.

 

Das Skifahren bereitete Christine fortan eine solche Freude und ermöglichte ihr fernab ihres Rollstuhls zum ersten Mal ein Gefühl von Freiheit, weshalb sie sich entschloss, einen Ski Cup ins Leben zu rufen, um auch anderen Menschen mit Behinderung zu zeigen, dass ein Handicap keines sein muss!

Am 18.02.2017 veranstaltete Christine Göttfried mit Unterstützer und Partnern den 1. Göttfried Inklusion Cup. Ein wundervoller Skitag mit Riesenslalom am Hirschberg in Kreuth, zu dem Teilnehmer (mit und ohne Handicap) von fern und nah kamen und mitfuhren.

Zum Zeichen der Inklusion und Förderung des Miteinanders ist der Göttfried Inklusions Skicup seither eine feste Veranstaltung im Rennkalender am Hirschberg in Kreuth. 2018 erstmals unter der Schirmherrschaft von Georg Kreiter, deutscher Monoski-Fahrer und ehemaliges Mitglied der Nationalmannschaft des DBS, wird beim Göttfried Inklusions Skicup jährlich dank der Unterstützung von Sponsoren und zahlreichen Partnern eine Tombola veranstaltet, mit deren Einnahmen die Anschaffung weiterer behindertengerechter Sportgeräte ermöglicht wird.

6. Göttfried Inklusions Skicup
am 02. März 2024

Zeitplan

8.00 Liftbeginn 

09.00-09:30 Besichtigung

10:00 Rennstart

nach Rennende Siegerehrung am Hirschberg, Kreuth

Startreihenfolge

Mädchen vor Buben, die jüngere vor der älteren Klasse. Die Startreihenfolge in den Klassen wird gesamthaft gelost.

 

Klasseneinteilung

•  U8: bis 8 Jahre | Blind - Sitzend – Stehend – ohne Handicap

•  U10: bis 10 Jahre | Blind - Sitzend – Stehend – ohne Handicap

•  U12: bis 12 Jahre | Blind - Sitzend – ohne Handicap

•  U14: bis 14 Jahre | Blind - Sitzend – ohne Handicap

•  U16: bis 16 Jahre | Blind - Sitzend – ohne Handicap

•  U18: bis 18 Jahre | Blind - Sitzend – ohne Handicap

•  U21: bis 21 Jahre | Blind - Sitzend – ohne Handicap

•  Erwachsen: 22 bis 40 Jahre | Blind - Sitzend – Stehend – ohne Handicap

•  Senioren: über 40 Jahre | Blind - Sitzend – Stehend – ohne Handicap

 

Kategorien

Kategorie Blind mit 3 Klassen:

Klasse B1: Vollblind

Klasse B2-2: Sehbehinderung, Sehkraft 2/60, Sehfeld 0,0100-0,0316

Klasse B3: Sehbehinderung, Sehkraft 2/60-6/60

 

Kategorie Stehend mit 12 Klassen:

Klasse LW1: Doppel-Oberschenkelamputierte

Klasse LW2: Krückenskiläufer, einseitige Oberschenkelamputation

Klasse LW3/1: Prothesenskiläufer, Beinbehinderung beidseitig, Doppel-Unterschenkelamputierte

Klasse LW3/2: Beinbehinderung beidseitig, Cerebralparetiker CP 5/6, Diplegie, Athetose, Ataxie, mäßige bis deutliche Spastik

Klasse LW4: Prothesenskiläufer, Beinbehinderung einseitig, einseitige Amputation unterhalb dem Knie

Klasse LW5/7-1: Läufer ohne Stöcke, beidseitige Armbehinderung überhalb dem Ellbogen. Doppel-Armamputation, Lähmung oder Dysmelie an beiden Armen

Klasse LW5/7-2: Läufer ohne Stöcke, beidseitige Armbehinderung überhalb und unterhalb des Ellbogens. Armamputation, Lähmung oder Dysmelie

Klasse LW5/7-3: Läufer ohne Stöcke, beidseitige Armbehinderung unterhalb des Ellbogens, Armamputation, Lähmung oder Dysmelie

Klasse LW6/8-1: Einstockfahrer, Behinderung an einem Arm überhalb des Ellbogens Amputation, Dysmelie, Lähmung (Arm muss am Körper fixiert sein)

Klasse LW6/8-2: Einstockfahrer, Behinderung an einem Arm unterhalb des Ellbogens Amputation, Missbildung, Lähmung (Arm muss nicht am Körper fixiert sein)

Klasse LW9/1: Arm- und Beinbehinderte, Amputation überhalb dem Knie und Armamputation oder Cerebralparese vergleichbar mit C7, mäßig bis deutliche Spastik

Klasse LW9/2: Arm- und Beinbehinderte, Amputation unterhalb dem Knie und Armamputation oder Cerebralparese vergleichbar mit C7, leichte bis mäßige Spastik

 

Kategorie Sitzend mit 5 Klassen:

Klasse LW10-1: Monoskiläufer, hohe Querschnittlähmung, keine Bauchmuskulatur, keine Sitzbalance, Level nicht tiefer als ca. T5-6, Cerebralparetiker, vier Gliedmaßen eingeschränkt (funktionelle Klassifizierung notwendig)

Klasse LW10-2: Monoskiläufer, hohe Querschnittlähmung, wenig Bauchmuskulatur, keine Sitzbalance, Level ca. T7-10

Klasse LW11: Monoskiläufer, niedrige Querschnittlähmung, Sitzbalance, Rumpf- und Hüftkontrolle, Level ca. T11-L1, Cerebralparetiker (Diplegie) zwei Gliedmaßen eingeschränkt

Klasse LW12-1: Monoskiläufer, niedrige Querschnittlähmung, Beinfunktion, gute Sitzbalance

Klasse LW12-2: Monoskiläufer, Amputation an einem/beiden Beinen

Wertungen

Die Auswertung der Rennzeiten erfolgt nach dem Handicap System (RHC-KRECK) in einer der drei Kategorien: Blind, Sitzend, Stehend. 

In den einzelnen Handicapklassen gibt es keine Wertung.

Die Kategorie ohne Handicap wird nach den schnellsten Laufzeiten gewertet. 

 

* Bei weniger als 3 Teilnehmer in einer Klasse, wird diese Klasse mit der nächsthöheren Jahrgansstufe gewertet. (Senioren bei Erwachsenen)

 

Preise

Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde! Alle Teilnehmer bis 16 Jahre erhalten zusätzlich eine Medaille.

Alle Platzierten der Plätze 1-3 in den jeweiligen Klassen erhalten Medaillen und zusätzlich Sachpreise.

 

Meldungen mit Angabe der Behinderung

Meldeschluss, Freitag 01.03.2024, 18 Uhr

Meldungen über: goettfriedskicup@inklusion-tegernsee.de  (mit Angabe der Behinderung)

 

Startgeld/Meldegebühr

15 € Inklusive Brotzeitgutschein und Liftkarten für die Zeit des Skicup (zahlbar bei Startnummernausgabe)      

 

Startnummernausgabe

Am Renntag ab 8 Uhr im Hirschbergstüberl (Talstation Hirschberglifte)

 

Auskünfte/Wettkampfbüro

Wettkampfbüro:Zielhau s Hirschberglift Muli II

Weitere Auskünfte: Freundeskreis Inklusion Tegernsee e.V. | E-Mail: goettfriedskicup@inklusion-tegernsee.de

 

Leihmaterial

Sollte Leihmaterial für Fahrer mit oder ohne Handicap benötigt werden, so bitten wir das bei der Anmeldung mit anzugeben. Der FIT e. V. verfügt über zwei Tempo Duo sowie ein Snow´Kart der Firma Tessier. Ski, Stöcke und Skischuhe können über die Skischule Tegernseer Tal vor Ort ausgeliehen werden. 

 

Quartiere

Sollten Sie einen längeren Aufenthalt am Tegernsee planen oder eine Unterkunft rund um dem Göttfried Inklusion Cup benötigen, können Sie auf der offiziellen Tegernsee-Website der Tegernseer Tal Tourismus GmbH nach freien Unterkünften suchen. Diese erreichen Sie unter der Homepage: https://www.tegernsee.com/gastgebersuche

 

Haftung 

Auf die Versicherungspflicht der Vereine für ihre Aktiven wird besonders hingewiesen. Haftungsausschluss des durchführenden Vereins für Schäden und Unfälle jeglicher Art.

 

bottom of page